MOIN ESCHEDE! -  Die BÜFE-Wochenschau

BÜFE dankt allen Wählerinnen & Wählern und Unterstützer:innen für das überwältigende Ergebnis der Gemeindewahl am 12. September. Es war von allen Seiten ein fairer Wahlkampf. Deshalb Dank auch an unsere Wettbewerber. Jetzt geht´s an die Arbeit...

BAM! Das BÜFE-Mittwochsjournal zur Kommunalwahl am 12. September

BAM! #1 - 30. Juni 2021

BAM! #4 vom 4. August 2021

BAM! #6 vom 18. August 2021

BAM! #2 - 14. Juli 2021

BAM! #5 vom 11. August 2021

BAM! #7 vom 25. August 2021

BAM! #3 - 28. Juli 2021

BAM! #9 vom 8. September 2021

BAM! #8 vom 1. September 2021


...die vorletzten drei Moin-ESCHEDE!-Ausgaben:

Moin ESCHEDE! #34-2021

Moin ESCHEDE! #35-2021

Moin ESCHEDE! #36-2021


Das BÜFE-Wahlprogramm ´21

Das BÜFE-Magazin zur Kommunalwahl ´21


Neubürger blicken auf Eschede

Perspektivwechsel beim BÜFE-Stammtisch: Wo liegen die Stärken und Schwächen unserer Escheder Dörfer aus der Sicht von NeubürgerInnen? Es wurde eine lebendige Diskussion in Stöckmanns Eschenstube. Ganz vorn auf der Hitliste: Bahnhof, hervorragende KiTas, Nahversorgungsangebot, Bürgerbüro im Rathaus. Luft nach oben haben eindeutig: das Selbstwertgefühl der Escheder, die Anziehungskraft der Dorfmitte, das Gemeinde-Image, der Internet-Auftritt. Stark entwicklungsfähig scheint ein Impuls, den Heinrich Lange im Ortsrat Eschede gesetzt hat: Wir sollten noch gezielter und individueller auf unsere Neubürger zugehen. Rund 250 Menschen ziehen bei uns im Jahresschnitt zu. Für unsere lebendigen Dorfgemeinschaften sind sie oft ein großer Gewinn, weil sie unbelastet auf das Geschehen schauen und neuen Schwung in eingefahrene Gleise bringen können. Ein gelungener Abend mit zahlreichen kreativen Ideen. Wir nehmen sie auf die Hörner!

 

Download
Fortgehen ist leicht, ankommen schwer...
Ein lesenswerter Rundfunkbeitrag von Florian Felix Weyh, Deutschlandfunk Kultur, 2003
deutschlandradiokultur-Politisches-Feuil
Adobe Acrobat Dokument 67.2 KB

Der Glockenkolk im Wandel der Zeiten

Das Video entstand im November 2017 zur Premiere von "Eschede leuchtet..." mit seiner beeindruckenden Lichtinstallation auf der Fassade des leerstehenden Oberschul-Langbaues.

 

 

2016: Danke für fantastische 27,3 % ...

In knapp zwei Monaten von Null auf fast 30 Prozent: Der rasante Aufstieg von BÜFE aus dem Nichts zur zweitstärksten Kraft im neuen Gemeinderat kommt einem Sommermärchen gleich. Die Wählerinnen und Wähler belohnten unsereren kreativen Wahlkampf mit vier Sitzen im künftigen Dörferparlament. In der Verantwortung ums Gemeinwohl stehen in der am 1. November 2016 beginnenden Legislaturperiode aus unseren Reihen: Klaus Drögemüller, Nina Schurig, Wilhelm Linnewedel und Jens Buchholz. BÜFE dankt herzlich und wird sich ins Zeug legen, versprochen!

Wie stark der Veränderungswille in der Bevölkerung ist, zeigt in der Zusammenschau der Stimmbezirke das Ergebnis für unseren Hauptort. In Eschede selbst wurde BÜFE mit 34,9 Prozent aus dem Stand stärkste Kraft vor den Platzhirschen der CDU (32,7 %) und SPD (22,1 %).  Auch an dieser Stelle der Hinweis: BÜFE ist zu den Ortsratswahlen nicht angetreten, weil wir diese Gremien ersetzen möchten durch zeitgemäßere und effizientere Basisbeteiligungs-Modelle.